Willkommen zur Online-Ausbildung

„understanding HUMAN MOVEMENT PATTERNS“

Wer Bewegungsmuster entschlüsselt, erkennt die DNA unseres Wirkens! Bewegung passiert niemals zufällig – sie unterliegt klaren Mustern. Dabei haben menschliche Bewegungsmuster ein paar entscheidende Merkmale: Der aufrechte Stand und die Fortbewegung auf zwei Beinen sind ein nur auf den ersten Blick banales Beispiel dafür.

Bewegung ist Wirken – und Wirken ist Sicherheit, Selbstverwirklichung und Eigenständigkeit. Sie bringt Dynamik ins Leben. Vor allem, wenn sie nicht mehr möglich ist, merken wir, wie wichtig sie für uns ist.

Bewegung ist eines unserer wichtigsten Werkzeuge und elementarsten Fähigkeiten. Sie wirkt einfach und ist im Detail doch ungemein komplex…

An wen richtet sich diese Online-Ausbildung?

Das Wissen über Bewegung ist in unser aller Interesse, da wir sie täglich nutzen. Daher sind die Inhalte dieser Ausbildung an all jene gerichtet, die sich mit Motorik und Bewegungsplanung, sowie -organisation auseinander setzen wollen:

  • aktive Menschen, Sportler, Athleten

  • Patienten, die sich in Prozessen der Rückgewinnung von Bewegungsfähigkeit befinden

  • Auszubildende auf dem Feld der Bewegungswissenschaft (Studium, Therapie, …)

  • aktive Therapeuten, Trainer und Coaches

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Was behandelt diese Online-Ausbildung?

Verständnis von Bewegungsmuster über…

ANATOMIE

deine Bestandteile und Werkzeuge

Anatomie ist weit mehr als nur „lateinische“ Begriffe und Ansatz-Ursprung-Betrachtungen von Bewegung! Die sog. „funktionelle Anatomie“ befasst sich natürlich mit den strukturellen Gegebenheiten, setzt ihnen aber gleichzeitig im Kleinen, sowie im großen Gesamtgefüge eine Idee zugrunde. Die Funktionaltiät der Antomie befasst sich mit der Frage: „Warum sind die Gegebenheiten so, wie sie sind? Was ist der Nutzen? Was sind die Aufgaben? Warum kann damit gewirkt werden?“

Ein extrem spannendes Thema – du wirst danach deinen Körper mit anderen Augen sehen!

BIOMECHANIK

wie wirken Werkzeuge zusammen

Unser Körper unterliegt physikalischen Gesetzmäßigkeiten. Sowohl wirken von außen Kräfte (Schwerkraft, Last, …) auf ihn ein, wie auch er setzt Leistung über klare Prozesse mit Kenngrößen wie Impuls, Drehmoment u.v.m. um. Die Begrifflichkeiten ähneln denen der Mechanik.

Da jedoch biologische Prozesse bei der Entstehung körperlicher Leistungsparameter beteiligt sind, die jeweils wieder ihren grundlegenen physiologischen Regel-und Steuerprozesse unterliegen, grenzen wir uns von mechanischen Betrachtungen ab und finden passendere Erklärungen in der sog. Biomechanik.

NEUROLOGIE

wie organisiert sich Bewegung

Neben rein physischen Komponenten wie Kraft, Schnelligkeit, Amplitude (Beweglichkeit) und Ausdauer ist die neurologische Organisationsfähigkeit ein zentraler Schwerpunkt im Verständnis von Bewegungen. Wer steuert eigentlich das Schiff? Welche Kontrollmechanismen laufen wann ab? Wie unterscheiden sich bewusste von unbewussten Handlungen – und was ist ihre jeweilige Aufgabe?

Im neurologischen Teil der Ausbildung tauchen wir in den Aufbau und die Mechanismen der Neuroanatomie unseres zentralen Nervensystems ein.

FUNKTION

wie bringen wir Belastung in die Umsetzung

Betrachten wir den Bauplan unseres Körper, kennen die Kenngrößen der Belastbarkeit und verstehen die Regelprozesse… so könnten wir uns fragen, was elementare Basisgedanken unserer Motorik sind. Warum hat die Natur das Zusammenspiel genau so – und nicht anders – entwickelt. Verstehen wir die Entstehung, dann verstehen wir auch den Sinn dahinter. Was sind elementare Bedürfnisse unseres aktiven Handelns. Warum ist Funktion stets eine gesamtsystemische Aufgabe und nie eine isolierte Aktion eines Gelenks oder Segments?

Wer das große Ganze aus den Augen verliert, verliert das Verständnis für die kleinen Details. Genau dies bringen wir stimmig zusammen.

Inhalte der Online-Ausbildung „understanding HUMAN MOVEMENT PATTERNS“

(1) Organisation von Bewegung

Neurologie / Evolutionsbiologie

Welche Steuer- und Regelkreise sind bei Bewegung aktiv? Das zentrale Gehirn übernimmt wichtige Aufgaben bei der Bewegungsorganisation. Keine neurologische Akivität – keine Bewegung. Wie, warum und aus welchem Antrieb steuert unser Gehirn bewusste und unbewusste Aktionen im Körper?

Genau diese Mechanismen decken wir auf, um zu verstehen, welche Bedürfnisse wir umsetzen und gewährleisten müssen.

(2) Prozesse im und zum Muskel

Neurologie / Physiologie

Wie in jedem komplexen System besteht das große „Ganze“ aus abgestimmten und ineinandergreifenden Teilstücken. Bewegung verstehen bedeutet, Teilprozesse zu kennen, ihre Wechselwirkungen zu wissen und damit wichtige Informationen von lokal ins Globale zu transportieren.

Die Medizin spaltet den Menschen in verschiedene „Disziplinen“: Neurologie, Orthopädie, Endokrinologie, … Welche dieser Disziplinen müssen wir aber wieder zusammenfügen und übergreifend betrachten, um Bewegung – ihre Wirkung, Bedürfnisse und Absichten – zu erkennen?

Warum können wir über Reize den Körper in Veränderung bringen? Was ist der Sinn von Anpassung? Und welche Strategien verfolgt das menschliche System?

(3) Strukturen und Prozesse im Rumpf/ Wirbelsäule

Anatomie / Biomechanik

Wir kennen unsere Körpermitte als „Core“. Die Leistungsfähigkeit dieser Region bezeichnen wir je nach Konzept als segemntale Stabilisation oder stabile Mitte. Egel, welchen Begriff wir verwenden, die Idee unserer Rumpfmuskulatur im Wirken in Haltung und Bewegung ist stets die selbe.

Welcher Grundidee folgt die Rumpfmuskulatur und welche Bedürfnisse bedient sie? Welche Strukturen sind von Bedeutung? Wie spielen konditionelle und koordinative Fähigkeiten in der Umsetzung von Last eine Rolle?

Der Rumpf ist bei Bewegungen ein essentieller Dreh- und Angelpunkt. Nach diesem Termin wirst du verstehen, warum. Weiter wird klar, warum Rumpftraining mehr ist als einen Stütz zu halten.

(4) Strukturen und Prozesse in unteren Extremitäten

Anatomie / Biomechanik

Die sog. unteren Extremitäten sind beim Zweibeiner elementare Fortbewegungsmittel. Die Ideen hierbei sind funktionell-anatomisch sowohl auf Präzision, wie auch auf höchste Belastbarkeit ausgelegt. Die Beine unterliegten sowohl internen, wie auch äußeren Kräften in einer klar definierten Art und Weise. Jedes Segment und Gelenk ist speziell für sich, aber in Kombination miteinander auf Bedürfnisse optimal ausgebildet.

Wir klären die Anatomie im Kleinen und nehmen dabei stets Bezug auf das große Ganze, um die Hintergründe verstehen und anwenden zu können.

(5) Strukturen und Prozesse im Schulterbereich

Anatomie / Biomechanik

Wir bestehen aus einzelnen Bausteinen und funktionieren in bestimmten Muskelketten! Das ist Fakt! Bewegungen in Sport, Job, … sind IMMER Ganzkörperaufgaben. Wie hat sich das menschliche System darauf optimiert?

Erkennst du die Idee hinter Muskelketten, dann verstehst du auch die Motive und Bedürfnisse, die stets Bewegung im Kern zugrunde liegt.

Ein Training – egal ob rehablitativ oder leistungsoptimierend – ist dann zielführend und nachhaltig, wenn es auf der Basis dieser Grundbedürfnisse inhaltlich ausgerichtet ist.

Denn: egal ob Fußballer, Skifahrer oder Kletterer – jeder Mensch hat die gleichen Werkzeuge und die gleiche Grundidee, auf der wir uns weiterentwickeln können oder müssen.

(6) Überblick über myofasziale Ketten

Anatomie / Biomechanik / Funktion

Wir bestehen aus einzelnen Bausteinen und funktionieren in bestimmten Muskelketten! Das ist Fakt! Bewegungen in Sport, Job, … sind IMMER Ganzkörperaufgaben. Wie hat sich das menschliche System darauf optimiert?

Erkennst du die Idee hinter Muskelketten, dann verstehst du auch die Motive und Bedürfnisse, die stets Bewegung im Kern zugrunde liegt.

Ein Training – egal ob rehablitativ oder leistungsoptimierend – ist dann zielführend und nachhaltig, wenn es auf der Basis dieser Grundbedürfnisse inhaltlich ausgerichtet ist.

Denn: egal ob Fußballer, Skifahrer oder Kletterer – jeder Mensch hat die gleichen Werkzeuge und die gleiche Grundidee, auf der wir uns weiterentwickeln können oder müssen.

(7) myofasziale Hauptlinien

Anatomie / Biomechanik / Funktion

Folgende myofaszialen Ketten analysieren wir:

  • oberflächliche Frontallinie (OFT)
  • tiefe Frontallinie (TFL)
  • oberflächliche Rückenlinie (ORL)
  • Laterallinien (LL)
  • Spirallinien (SL)

Diese Hauptlinien zeigen sehr spezielle Verläufe im Körper und setzen somit jeweils eine klare Idee um. Diese Muskelketten sind die längsten, die der menschliche Körper besitzt. Welche Grundbedürfnisse sie bedienen und warum sie genau so liegen, klären wir in diesem Termin.

(8) myofasziale Arm- und Funktionslinien

Anatomie / Biomechanik / Funktion

Folgende myofaszialen Ketten analysieren wir:

  • Funktionslinien:
    • frontale Funktionslinie (FFL)
    • rückwärtige Funktionslinie (RFL)
  • Armlinien:
    • tiefe frontale Armlinie (TFAL)
    • oberflächliche frontale Armlinie (OFAL)
    • tiefe rückwärtige Armlinie (TRAL)
    • oberflächliche rückwärtige Armlinie (ORAL)

Die Funktions- und Armlinien haben klare Unterschiede zu den Hauptlinien und bedienen in ihrer Lage andere Bedürfnisse von Bewegung. Genau diese werden wir betrachten um im Kontext von Funktionen und Aufgaben verstehen.

(9) Bewegung in myofaziale Ketten

Biomechanik / Funktion

In Summe haben wir bis jetzt alle 17 myofaszialen Ketten unseres Körpers kennengelernt. Jedoch wirken diese nicht isoliert, sondern stets miteinander. Sie gedingen und unterstützen sich, damit im Zusammenspiel eine klare Handlung gemäß der zugrundeliegenden Funktion entsteht.

Können wir Muskelketten testen?  – JA!

Und wie bringen wir myofasziale Linien stimmig in Entwicklung? – Das klären wir in diesem Termin.

Somit schlagen wir die Brücke von Bewegung (Aktion) zu Strukturen (Anatomie) zu Funktion (Verständnis Muskelkette). Dieser Gedankengang ist elementarer Grundstock jeder Bewegungsanalyse und setzt klare Inhalte für ein funktionsorientiertes Training oder Coaching.

Egal, ob aktiver Mensch, betroffener Patient oder Therapeut/Coach – in diesem Feld die richtigen Schlüsse ziehen und somit passende Aufgaben zu stellen ist der Garant für eine zielstrebig positive Entwicklung.

Anzahl Online-Meetings: 9

Dauer: ca. 120 min

Termine: mittwochs, ab 20.15 Uhr

Bonusmaterial: Handout zu relevanten Inhalten und Muskelketten

Preis: 629,00€

Schüler- und Stundenten-Rabatt: 553,50€ (-12%)

aktueller Ausbildungsblock:

10.03., 17.03., 24.03., 31.03., 07.04., 14.04.2021

nächster Ausbildungsblock:

28.04., 05.05., 12.05., 19.05., 26.05., 02.06.2021

Organisation der Online-Ausbildung

Die Ausbildungsabschnitte finden in Live-Meetings via ZOOM statt. Somit haben wir stets persönlichen Kontakt und können im Kurs individuell auf Fragen oder spezielle Vertiefungen eingehen.

Wir werden verschiedene Programme als Unterstützung anwenden, um die Tiefen und Komplexität der Inhalte verständlich zu demonstrieren und in die Anwendung zu bringen.

So werden wir sowohl auditive, visuelle Lernpraktiken anwenden, sowie über passende Aufgaben ins Gespür für Funktion kommen. Somit sprechen wir mit all unserer Erfahrung jeden Lerntypen an.

Wissen verständlich und mit allen essentiellen Fakten dargestellt:

Beispiel: Schulteranatomie und -mechanik

Beispiel: myofasziale Muskelketten

Hinweis:

Die Abbuchung findet durch Digistore24 statt.

Die von der BalanceSchmiede UG (haftungsbeschränkt) zugesendeten Links und Passwörter berechtigen NUR den Käufer zur persönlichen Nutzung und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.